Beteiligte Landkreise: 32
Aktuelles Statement: Jede Stimme gegen die Agro-Großkonzerne zählt!
RSS-Feed abonnieren

Geben Sie Ihr "Ja" für einen Agro-Gentechnikfreien Landkreis Roth!

Bündnis gentechnikfreier Landkreis Roth - Stadt Schwabach

Wer sind wir?

Das Bündnis gentechnikfreier Landkreis Roth - Stadt Schwabach ist ein Zusammenschluss verschiedenster Verbände, Firmen und Personen. Wir sind Bauern, Verbraucher, Direktvermarkter, Umweltschützer, Hersteller und Händler von Lebensmitteln.
Das Bündnis wurde im Oktober 2007 von zahlreichen Vertretern von Verbänden und Vereinigungen aus dem Landkreis Roth und der Stadt Schwabach gegründet, um der Agro-Gentechnik in der Region Einhalt zu gebieten. Prominenteste Unterstützer mit einem Grußwort im ersten Flugblatt waren der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke, Dekan Klaus Stiegler aus Schwabach, Landrat Herbert Eckstein und Schwabachs Alt-OB Hartwig Reimann.

Zur Liste unserer Bündnismitglieder


Was wollen wir?

  • Wir wollen Lebensmittel regional und gentechnikfrei genießen können.
  • Wir wollen den Landkreis Roth und die Stadt Schwabach gentechnikfrei sowohl beim Anbau auf dem Feld als auch bei der Fütterung der Nutztiere.
  • Wir wollen die Verbraucher über die Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft und bei der Produktion von Lebensmitteln aufklären.
  • Wir wollen das Bewusstsein der Verbraucher für regionale und gentechnikfreie Lebensmittel schärfen.

Was fordern wir von der Politik?

von Europäischer Kommission und Europaparlament:

  • Gesetzlich garantiertes Selbstbestimmungsrecht der europäischen Staaten für ein Verbot des Anbaus von genmanipulierten Pflanzen und Sicherung der gentechnikfreien Regionen
  • Wiederherstellung eines Moratorium für die Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen
  • Kennzeichnungspflicht für Milch, Fleisch, Eier etc. von Tieren, die mit genmanipuliertem Futter ernährt wurden
  • Reinheitsgebot für Saatgut ! Stopp für gentechnische Verunreinigung

von der Bundesregierung und dem Bundestag:

  • Einsatz bei den Verhandlungen mit der EU-Kommission und dem EU-Parlament für obige Forderungen
  • Sicherung der gentechnikfreien Produktion, Wahlfreiheit und Transparenz im deutschen Gentechnikgesetz
  • Vollständige Haftungs- und Risikoübernahme durch Gentechnikkonzerne und Gentechnikbauern gesetzlich absichern
  • Rücknahme der Sortenzulassungen für gentechnisch veränderten Mais

von der bayerischen Staatsregierung und dem Landtag:

  • Einsatz für Bayern als gentechnikfreie Region
  • Kein Versuchsanbau mit genmanipulierten Pflanzen auf bayerischen Staatsgütern
  • Keine Steuergelder für Pro-Agro-Gentechnik-Kampagnen in bayerischen Schulen, Universitäten und der Öffentlichkeit


Reden Sie mit und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

Geben Sie Ihr Ja:

Um Ihre Ja-Stimme eintragen zu können, klicken Sie mit der linken Maustaste einfach auf ein freies Pixelfeld. Nach Ihrer Eintragung in das Formular ist der von Ihnen gewählte Pixel auch schon mit Ihrem Statement belegt.

Für die Abgabe Ihres Statements von außerhalb des Landkreises, klicken Sie bitte auf den grünen Rand.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Statement ohne Pixel abzugeben. Nutzen hierzu bitte dieses Formular.

[Karte 1


Abgegebene Stimmen: 992
Davon in der Karte Nr. 1 angezeigt: 915